Diese Website verwendet Cookies. Wenn Sie diese Website weiterhin nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

FANET

Verfasser SKYTRAXX . 12.02.2017 13 Kommentare


 

SKYTRAXX präsentiert am 18. Februar an der Thermikmesse in Sindelfingen eine völlig neue Technologie: FANET

 

FANET bedeutet "Flying ad-hoc Networks" und bietet eine automatische Vernetzung von Fluginstrumenten untereinander. Zusätzlich können die Instrumente bei Empfang mit einer Bodenstation Daten austauschen. FANET basiert auf herkömmlicher und freier Funktechnologie in Echtzeit. Bodenstationen werden primär an Landeplätzen aber auch auf Startplätzen installiert, sind mit einem Windmesser ausgerüstet und stellen die Verbindung zum Internet her.

 

Der Pilot sieht zum Beispiel auf seinem Instrument Windstärke und Windrichtung am Landeplatz. Auf seinem Gerät sieht er ausserdem andere Piloten die ein Instrument mit dieser Technologie mitführen. Je nachdem was der andere bis 30 km entfernte Pilot an Daten freigibt sieht man wer es ist, wo er ist, auf welcher Höhe er unterwegs ist und vielleicht sogar mit welchen Steigwerten. Diese Technologie bietet natürlich auch Notfallszenarien (Notruf, Suchhilfe, Mitteilungen senden, etc.) und kostenfreies Livetracking. Die einzelnen mit FANET ausgerüsteten Instrumente funktionieren selber als Relaisstation zwischen der Bodenstation und anderen Instrumenten. Sobald mehr als ein Instrument eingeschaltet ist entsteht sofort und automatisch ein Netzwerk. Weitere FANET-Instrumente in Reichweite klicken sich automatisch ins FANET-Netzwerk ein. Der Pilot kann auf seinem Gerät seine Parameter einstellen (was für Daten will er preisgeben, was möchte er empfangen, Livetracking ja/nein, etc.), alles weitere funktioniert automatisch.

 

SKYTRAXX wird für diese Technologie einen offenen Standard bereitstellen damit auch andere Hersteller daran teilnehmen können. Es ist klar: Je mehr Instrumente mit FANET ausgerüstet sind, desto nützlicher wird das System, vergleichbar mit einem Sozialen Netzwerk.

 

Für wohl alle Landeplätze gibt es je nach Windsituation vorgesehene Landevolten. Auch Leezonen oder Hindernisse sind bekannt. Diese Informationen kennt die Bodenstation und wählt für den eintreffenden Piloten die korrekte Landevolte gemäss herrschender Windsituation aus. Anhand dieser Daten lotst sie den Piloten bis zur Landung. Die Bodenstation "sieht" den Piloten und natürlich auch andere mit FANET-Instrumenten ausgerüstete Piloten in der Nähe. Selbstverständlich ist der Pilot nach wie vor verantwortlich den Luftraum bezüglich aller anderen Einwirkungen zu überwachen und zu reagieren. Eine Bodenstation kann zum Beispiel auch Meldungen (Föhn, Gewitter, Rettungsaktion, Notfälle, Wettkampf, PR, etc.) in einem definierten Umkreis aussenden. Hat die Bodenstation Internet können Winddaten und Informationen zum Start- oder Landeplatz via Internet abgefragt werden. Selbstverständlich gibt es pro Station auch Informationen über ansässige Flugschulen und Clubs. Das Hosting erfolgt über den WebServer von Skytraxx. Über diesen Server läuft auch das Livetracking. Die Möglichkeiten von FANET sind schier grenzenlos.

 

FANET wird an der Thermikmesse erstmals der Weltöffentlichkeit vorgestellt. Bis im Herbst wird das System und die Produktion soweit entwickelt, dass mit dem Verkauf der Instrumente anlässlich des Coupe Icare gestartet werden kann. Bestehende Geräte wie das Skytraxx 2.0 plus und das 3.0 können auf FANET aufgerüstet werden. Ab Herbst werden die Geräte Skytraxx 2.0 plus und 3.0 sowohl mit FANET als auch wie heute ohne FANET erhältlich sein.

Schnellsuche FANET

13 Kommentare

Thomas Schmitt:
13.02.2017, 13:39:47
antworten

Hallo, meine Partnerin Martina Brunner (Skytraxx 3.0 war gerade bei Euch in Reparatur) und ich haben bereits je ein Skytraxx 3. Kann man damit auch das FANET nutzen? Wenn ja wie? Liebe Grüße, Thomas Schmitt

Michael:
14.02.2017, 06:55:03
antworten

Hallo Thomas, ja, das ist möglich. Wir werden demnächst die Optionen veröffentlichen. Falls Ihr auf der Thermikmesse seid können wir schon mehr Details zeigen.

Dimitar Valkov:
14.02.2017, 10:49:06, www.sky-jet.com
antworten

Hi please send me more information about this new system with Antena...FANET. I found only texts in German...Thank you.

Shoulders:
14.02.2017, 21:51:53

There you go: http://www.paraglidingforum.com/viewtopic.php?p=521022#521022

Burkhard:
antworten

Will haben, am besten sofort ;-) ... und am besten gleich für meine ganzen Fliegekumpel

Klaus:
15.02.2017, 15:46:33
antworten

Hi wenn das ganze in die schon vorhanden Geräte nachträglich einbebaut werden könnte wäre meines erachtens besser. So eine Antenne an der Seite glaub ich würde sicher nicht ewig halten. 1mal dumm die klinke bei einem Windenstart eingeharkt und ab is se. Wäre echt zu überdenken meiner Meinung nach. Gruß Klaus

Señor:
16.02.2017, 00:18:36
antworten

Die Idee kommt mir bekannt vor. Hat Skytraxx nicht vor einigen Jahren mit Pilottravel.de solch einen Versuch unternommen? Da war doch mal etwas drüber zu lesen! Interessante Entwicklung auf jeden Fall! !!

TOM:
20.02.2017, 13:15:06, www.timetofly.ch
antworten

Kann das Fanet gleichzeitig auch als Flarm genutzt werden?

Michael Blank:
18.05.2017, 19:47:06

Ja, in jedem mit FANET nachgerüstetem Gerät wird jetzt auch FLARM integriert sein.

Michael Blank:
23.03.2017, 07:11:56
antworten

Mit FLARM sind wir im Gespräch, eine Auskunft kann ich in 3-4 Wochen treffen.

Felix:
25.04.2017, 17:23:25

Bitte informiere uns hier wenn es was neues gibt, danke!

Alexander Schraud:
02.05.2017, 20:54:40

Gibt es Neuigkeiten bzgl. FLARM?

Martin Kopplow:
13.05.2017, 10:34:15

Sehr interessantes Projekt! Besonders auch die beim Piloten belassene Entscheidung, was er übermitteln möchte, und was nicht. Ich würde mir eine möglichst gute Kompatibilität mit bereits verbreiteten Systemen (Stichwort FLARM) wünschen, denn das hilft letztlich allen Teilnehmern, und man würde dann auch nicht als einziger User eines neuen Sytems an seinem Platz in Rennen gehen, sondern hätte schon von Anfang an einen Nutzen davon. Zudem ist es ja auch ein Kostenfaktor, wenn man mehrere Systeme parallel betreiben muss, und unnötig viel Geraffel, das man mitschleppen muss.

Michael Blank:
18.05.2017, 19:47:21

Ja, in jedem mit FANET nachgerüstetem Gerät wird jetzt auch FLARM integriert sein.

Kenan Cinar:
05.05.2017, 20:56:54
antworten

Hi Skytraxx Mitarbeiter, ich besitze einen Skytraxx 2.0 Plus und wäre für eine Nachrüstung mit FANET bereit, sofern sich die Antenne im Gehäuse unterbringen lässt, wäre Super wenn ihr das hinbekommt. Ich wünsche euch jedenfalls viel Erfolg, meines erachtens ist es mit eines der besten Varios auf dem Markt, ob mit oder ohne FANET. Beste Grüße Ken

Michael Blank:
18.05.2017, 19:49:19

Die Skytraxx 2.0 Plus können nachgerüstet werden.

Augustinus Deimel:
09.05.2017, 05:51:02
antworten

Ich bin Softwareentwickler - Gibt es eine open source API zur Ansteuerung des Netzes?

Jürgen:
10.01.2018, 18:43:13
antworten

Wo gibt es denn schon Bodenstationen die mittels FANET mit dem Sktraxx kommunizieren? Gibt es hier eine Art Netzübersicht?

Bärnel:
23.06.2018, 16:51:33
antworten

Gibt es News betreffend der Basisstation? Unsere ist gerade ausgefallen und ich überlege gleich auf FANET /LoRa zu wechseln.

Gereon Fußhoeller:
07.09.2018, 01:53:07
antworten

Ich habe heute mein Skytraxx 2.0 Plus mit FANET und Flarm ausgepackt, kann aber leider keine Anleitung finden wo genau beschrieben wird wie ich mich bei OGN sichtbar mache. Einen Zugang habe ich, es steht nur nirgends wo ich mein Gerät anmelde.

Kommentar hinterlassen